Die Dunkelfeldmikroskopie

Einsatzgebiete: Frühdiagnostik, Verlaufskontrolle, Milieubeurteilung, etc.

Die Dunkelfeld-Blutdiagnostik ist eine spezielle Untersuchungsmethode des Vitalblutes unter dem Mikroskop. Es geht dabei um eine qualitative Beurteilung der einzelnen Blutzellen und unterscheidet sich vom allgemein bekannten labormedizinischen Blutbild, dass schwerpunktmäßig nur die Mengenverhältnisse der einzelnen Blutzellen darstellt. Bereits frühdiagnostisch, d. h. bevor es zu sicht- und fühlbaren Symptomen kommt, ist es möglich, mit der Vitalblutanalyse im Dunkelfeld Veränderungen und Belastungen aufzuspüren. Aber auch als Verlaufskontrolle, innerhalb einer eingeleiteten Therapie, sind Verbesserungen sichtbar.