Die Lasertherapie

Einsatzgebiete: Muskuläre Schmerzzustände, Wundheilung, Sehnenverletzung, Narbenbehandlung, Ekzeme, Akupunktur

Der Wirkmechanismus: Das Einwirken des Laserlichtes bewirkt eine Ausschüttung schmerzlindernder Endorphine im Gewebe. Die vermehrte ATP Freisetzung mit einer Steigerung der ATP-Produktion um 150%, führt zu einer Muskelentspannung, einer Vermehrung von Kollagenfasern sowie zu einer Beschleunigung des Lymphabflusses. Weiterhin bewirkt das Laserlicht die Neubildung von Gefäßen und führt zu einer höheren Durchblutung des Gewebes. Somit wird insgesamt der Gewebestoffwechsel lokal positiv gefördert und erhöht. Darüber hinaus können mittels des Laserlichts Akupunkturpunkte sowie deren Meridiane behandelt und stimuliert werden. Die Behandlung ist völlig schmerzfrei und ohne Nebenwirkungen und wird von den tierischen Patienten als angenehm empfunden.

 

(Fotos mit freundicher Genehmigung und Unterstützung der Firma BMS)